Pinned toot

+++ HOT NEWS +++ Wer ein minimales Chatsystem von 1989 mit einem aktuellen Technologiestack braucht, wird hoffentlich an der neuen Fuchsschwanz Version 0.1.6 Freude haben: github.com/20centaurifux/fuchs

Mein Testserver verfügt sogar über ein experimentelles Web GUI und einen IRC Proxy :)

Pinned toot

Wer schon immer Dateien und ihre Inhalte (Text, ID3-Tags, Bilddaten oder Mailheader) ohne eine scheiß Syntax in der Kommandozeile suchen wollte, wird sich über efind v0.5.4 freuen :D efind.dixieflatline.de/

Gestern hat meine Frau mit dem Smartphone aufs Festnetz bei uns angerufen. Problem: sie stand ohne ihr Telefon neben mir. Ist ihr wohl beim Aussteigen aus dem Auto aus der Tasche gefallen und ein Nachbar von gegenüber hat es gefunden. Sie steckt gerade heimlich einen Gutschein für die Eisdiele in den Briefkasten :)

Nach Wochen ein signifikanter Anstieg und Trend nach oben bei den COVID-19-Fällen in unserer Stadt. Der perfekte Moment um den ÖPNV wieder zu normalisieren! Bis gestern konnte man nicht vorne im Bus einsteigen, sondern musste sich auf zwei breite Türen verteilen. Jetzt müssen wieder alle durch eine einzelne schmale Tür vorne bei der Fahrerin/dem Fahrer vorbei und der Reihe nach ihr Ticket präsentieren. Gehört das zu diesen sinnvollen lokalen Maßnahmen, von denen man immer liest?

Gerade in der Bahn beobachtet: Face ID und Maskenpflicht klappt nicht zusammen. Man muss halt Prioritäten setzen...

Bevor die Müllabfuhr kommt stellen wir die gelben Säcke vor die Haustür. Mein Nachbar vom Haus nebenan hat uns nach ca. 7 Jahren darüber aufgeklärt, dass die Säcke auf dem Bürgersteig die Grundstücksgrenze verletzen (ca. 15cm), aber er würde es tolerieren. Und jetzt hat er (wie so häufig am Nachmittag) alle Fenster geöffnet und unterhält die Nachbarschaft mit einer schwülstigen Symphonie. Ich muss bei so Menschen echt mit mir kämpfen, kein Öl ins Feuer zu gießen...

Wer solche Kinder hat braucht keine Feinde! Da hat mir jemand eine Plastiktarantel in den Fahrradhelm gelegt :D

Positiver COVID-19-Fall bei meiner Frau auf der Arbeit. Ergebnis: ich bleibe zu Hause und kriege den Test bezahlt, bei ihr ist alles im grünen Bereich. Sie arbeitet "systemrelevant", ich nicht. Und jetzt alle einmal für sie klatschen! (Ja, sie lässt sich gemeinsam mit mir testen und wir bezahlen selber).

So wie es ausschaut, lebe ich mit einer COVID-19 Kontaktperson zusammen. Ich wollte nun herausfinden, was in einem solchen Fall empfohlen wird, aber scheinbar geht von mir kein Risiko aus? Also normal ÖPNV und Arbeit? Kommt mir nicht so optimal vor.

Die DB ist wieder so vorausschauend gewesen. Die Ferien sind vorbei, Schüler und Pendler fahren wieder in Massen, da sollte man eine Strecke direkt für zwei Wochen wegen einer Baustelle schließen. Die können sich doch alle in den einen Ersatzbus quetschen.

Ich war heute beim Arzt. Draußen gefühlt 100 Schilder: Abstand halten, MN-Schutz tragen, immer nur einer auf die Treppe, an der Tür warten bis man aufgerufen wird. Nach 20 Minuten kam einer rein, ohne Maske und Aufforderung. "Ich war in einem Risikogebiet und möchte getestet werden" meinte er direkt. Ähm ja... es waren sogar Symbolbilder auf den Schildern, damit wirklich jeder den Prozess versteht. Der dürfte dann direkt wieder raus.

Vorgestern habe ich es geschafft, mich beim entspannten Radeln auf die Fresse zu legen. Es werden maximal 25km/h gewesen sein. Keine Ahnung wie es passiert ist, in der Kurve hat der Lenker heftig ausgeschlagen, ging alles sehr schnell. Was ich nur sagen will: tragt einen Helm! Hab abends noch mal nachgeschaut, meiner ist im Eimer.

Seit März habe ich keinen gültigen Perso, es ist kein Termin frei bis einschließlich September. Weiter geht der Kalender beim Bürgeramt nicht. Einen Reisepass hab ich auch nicht. Ob ich wohl meine Jahreskarte vom Zoo nutzen kann, wenn ich mich ausweisen muss?

Es folgt ein schlechtes Selfie. Aber egal, ich will schließlich nicht meine Hackfresse zeigen, sondern nur damit protzen, wie groß unsere Sonnenblumen sind :)

Ich wurde letztens von einem alten Entwickler blöd angeschaut, weil ich meinte, x86 würde niemand verstehen. Der hat mir seine alten Heldengeschichten erzählt, wie er damals Assembler programmiert hat. Ich habe nachgeschaut, es gab damals rund 80 Instruktionen. Heute sind wir mit MMX und SSE bei ca. 480 :) Aber ok, muss ich mit leben. Ich habe keine Ahnung und die ganzen Seitenkanalangriffe sind total trivial und nicht der Komplexität geschuldet. Gehen sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen.

Auf dem Foto sieht man es nicht, aber unsere Katze verhält sich zwischen den Blumen auf dem Balkon so unauffällig, man sieht sie nicht :D

Ich werde immer entgeistert angeschaut, wenn ich lieber in eine Fastfoodbude wie McDonald's gehe, statt in ein mir unbekanntes Restaurant eingeladen zu werden. Ich weiß aber zumindest was ich dort essen kann. Ich wurde z.B. mal in ein Restaurant eingeladen, wo es nicht einmal Salat ohne Fleisch gab. Solche "gutbürgerlichen" Läden gibt es immer noch häufig. Es ist eine doofe Situation, unfreiwillig im Mittelpunkt zu sein, nur weil man weder Fleisch noch Alkohol verkosten möchte.

Heute im Freilichtmuseum Hagen Bienen beim schlürfen erwischt und sogar eine vor dem ertrinken gerettet :)

Ich habe nun zwei Abende versucht mit einem analogen Synthesizer Spaß am PC via MIDI zu haben. Ja, ich bin kurz davor mir einen Atari ST zu besorgen.

Manche Anwendungen führen bei mir zu einem massiven Input-Lag unter X und Wayland (z.B. Ardour). Der Rechner ist nicht mehr benutzbar. Es hilft nur ein Reboot. Ich habe einen Desktop mit einem Intel UHD Graphics 630 Chipsatz. Hat da jemand eine Idee?

Show more
Layer8 in Space

Welcome to the 8th Layer of Madness

Most topics are related to Linux, Anime, Music, Software and maaaany more