Follow

Wer hätte gedacht, dass der Impfstoff schneller da ist als funktionierender Digitaler Fernunterricht.

@tunda
Ich!
Anfang um die 2000er war ich in einer Testklasse zu digitalen Lernplattformen. Kritik von Lehrern und Schülern wurde ignoriert, wir nutzten den Mist deswegen nicht und wurden aus der Testgruppe ausgeschlossen.
Aus meiner Perspektive wird dieser rote Faden seitdem konsequent verfolgt wenn es um digital unterstützte Bildung geht.

Ignored /s

@gom
Ich hab mich auch immer schon gefragt, was aus den "Versuchsschulen" heraus kommt und übernommen wird. Mir Scheint nicht viel.
@tunda

@jedie @tunda Wir waren keine Testschule, wir hatten einen Sohn von einem höherem Tier im Kultusministerium. Entsprechend wurde da etwas gedreht, dass wir testen "durften". Die Nerds (inkl. mir) haben es mal probiert und für schlecht befunden, da schon für damalige Verhältnisse veraltet und vor alltem hat da kein Schwein an sinnvolle Workflows gedacht. >

@jedie @tunda Aufgaben, Texte, Zeichnungen aus Bücher gab es nicht, die Uploadlimits waren mit 2stelligen KByte Limits auch damals schon viel zu klein und sowas wie Matheformeln hat man auch nicht eingeben können (außer halt auf Papier fotografieren, zur unkenntlichkeit komprimmieren und hochladen).
Voicechat gab es auch nicht. >

@jedie @tunda
Dann noch das Problem, dass im selben Jahr die Schule auch ein Infokabinet bekam (tolles Förderprojekt). Mit der 1Mbit/s Leitung für 50 Plätze (2x 25 bei Klassenstärken von bis zu 32...) konnte die Plattform eh nicht aufgerufen werden.

Und die Lehrer hatten auch kein Bock drauf. Denn sie bekamen keine Materialien zur Hand und durften keine Kopien hochladen (Urheberrecht) und in die Arbeitszeit war auch nicht eingeplant, dass sie zusätzlich zum Unterricht die Plattform betreuen >

@jedie @tunda Ganz im Gegenteil, die Planwirtschaft im Land Sachsen stellte fest, dass es in den Vorjahren generell zu viele Lehrer gab und setzte Arbeitszeitkürzungen durch. Um im selben Jahr anzufangen sich zu beklagen, dass es an Lehrern für MINT fehle und bei einer Plangrößevon 25-26Schülern je Klasse, die reale Klassengröße deutlich höher war.

@jedie @tunda Meine Schule sollte dann auch geschlossen werden, da irgendjemand im Ministerium festgestellt hat, dass die Schule nicht ausgelastet gewesen wär. Zu einem Zeitpunkt, wo der IST-Wert der Schüleranzahl um ~150 höher Lag als das geplante Soll.

Gemeinschaftskunde (Politikunterricht) und Geschichte waren lustig, wenn da Gruselgeschichten über Planwirtschaft erzählt wurden. Ein Klassenkamerad bekam zum Thema aber Punkte, als er es an sächsischer Schule/Bildungspolitik durchexerzierte :D

@jedie @tunda Nunja, das Flicken des Daches, Austausch defekter Fenster, Erneuern von Wandanstrichen (Wasserschäden durch das undichte Dach) wurden in der Regel privat finanziert. Dafür war kein Geld da.
Dafür wurden 1,2Mio€ dafür ausgegeben besagte PC-Kabinette einzurichten und Netzwerk in jedes Zimmer zu legen. Wobei der Abrisstermin für das Gebäude zu dem Zeitpunkt schon feststand!

Dafür war die Verkabelung dann schön Unterputz und an diesen Stellen frisch gestrichen :D

@tunda

Wer hätte gedacht, dass der Impfstoff schneller da ist als funktionierender Digitaler Fernunterricht.

Ich, im Nachhinein. Weil, beim Digitalen Fernunterricht konkurrieren viel mehr unterschiedlichste Unternehmen, Organisationen, Überzeugungstäter, und es gibt viel mehr Streit, da ist längst nicht so klar, wer daran verdient. Mit dem Impfstoff lässt sich unmittelbar Kasse machen, es gibt weniger Regeln und DIskussion, kaum Preisdiskussion, und die Infrastruktur und Dienstleistung machen Staat und Ehrenamtliche.

@tunda die Schwierigkeit ist bei beidem das Deployment in der Masse.

@tunda

Zumindest letzteres werden wir alle nicht mehr erleben. Denn alles was mittelfristig diesbezüglich kommen wird, sind irgendwelche Versuche seitens der Industrie (MS, Apple), die Schüler in den Vendor-Lock-In zu verfangen. Solange "digitaler Fernunterricht" durch irgendein Azure-Datacenter läuft, ist es nichts "Funktionierendes". Zumindest nicht aus Sicht der Schüler und der Gesellschaft.

@tunda
Es geht ja darum, den Impfstoff zu verkaufen. Selbst dann, wenn er danach im Regal verrottet.

@tunda
Das war ja wohl klar oder?
Hinter dem Impfstoff stehen Gewinn orientiere Unternehmen die das seid Jahren machen.

Digitaler Fernunterricht ist was ganz neues. Und das bei einem sehr, sehr trägen system...

Sign in to participate in the conversation
Layer8 in Space

Welcome to the 8th Layer of Madness

Most topics are related to Linux, Anime, Music, Software and maaaany more